VERANSTALTUNGEN

Organist von Notre-Dame gibt Konzert in der Philharmonie Essen

Beim Solo-Recital am Dienstag, 17. September 2019, um 20 Uhr steht Bach im Zentrum.

Den verheerenden Brand in der Kathedrale Notre-Dame hat die imposante Cavaillé-Coll-Orgel zwar nahezu unbeschadet überstanden. Bis Olivier Latry, seit 1985 Organist von Notre-Dame, auf dem berühmten Instrument wieder spielen kann, werden jedoch einige Jahre vergehen. Jetzt ist der Franzose in der Philharmonie Essen zu Gast und schlägt mit seinem Recital am Dienstag, 17. September 2019, um 20 Uhr auch eine künstlerische Brücke in die zerstörte Pariser Kathedrale: Hier hat er noch im Januar dieses Jahres sein Album „Bach to the Future“ aufgenommen. Und um Johann Sebastian Bach dreht sich nun auch das Konzert an der Kuhn-Orgel im Alfried Krupp Saal. Neben dem Choralvorspiel „Schmücke dich, o liebe Seele“, der Fantasia und Fuge g-Moll und der Passacaglia c-Moll von Bach selbst stehen auch Werke deutscher und französischer Komponisten auf dem Programm, die sich auf Bach beziehen: Boëlys „Fantaisie et fugue“ B-Dur, op. 18, Widors „Marche du veilleur de nuit“, Liszts Präludium und Fuge über B-A-C-H in einer Bearbeitung von Jean Guillou, Saint-Saëns’ „Prélude et Fugue" Es-Dur für Orgel, op. 99 Nr. 3, Piernés Präludium, op. 53 sowie Schumanns Fuge Nr. 4 und Nr. 5 aus den „Sechs Fugen über den Namen BACH“.

Karten (Preis: € 21,00) und Infos unter T 02 01 81 22-200 und www.philharmonie-essen.de