AKTUELLES

OPEN SPACE EUROPE am 27. Februar 2019 im Kulturraum „die flora“ in Gelsenkirchen

“Wir sind Europa!” kommt nach Gelsenkirchen: Die Initiative der Stiftung Zukunft Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Internationalen Journalisten-Programme IJP e.V. wird von Montag bis Donnerstag, dem 25. - 28. Februar 2019, in der Stadt zu Gast sein, um mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

Bei verschiedenen Veranstaltungen und Begegnungen soll diskutiert werden, wie Europa aktiv mitgestaltet und für alle verbessert werden kann.

Die Initiative “Wir sind Europa!” und die Stadt Gelsenkirchen laden alle interessierten Bürger herzlich ein zum:

OPEN SPACE EUROPE am 27. Februar 2019 | 18.00 - 20.00 Uhr im Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen

Wir sind Europa — doch was bedeutet das eigentlich? Hier ist der Raum für offene Debatten. Beim „Open Space Europe“ treffen Bürgerinnen und Bürger auf Vertreterinnen und Vertreter der Stadt-, Landes- und Europapolitik sowie auf europäische Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Kultur und Medien. In kleinen Runden soll diskutiert werden, wie sich Europa durch die Bürgerschaft an der Basis mitgestalten lässt.

Das Grußwort spricht die 1. Bürgermeisterin der Stadt, Martina Rudowitz. Darüber hinaus werden als Gesprächspartnerinnen und -partner vor Ort anwesend sein:

Gianluca Bruno, Pulse of Europe Gelsenkirchen
Amelie Dieckhoff, Junge Europäische Föderalisten NRW
Hella Dunger-Löper, Staatssekretärin und Europabeauftrage des Landes Berlin a.D.
Volker Hassemer, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zukunft Berlin, Senator a.D.
Klaus Hoffmann, Vorsitzender Europa-Union Gelsenkirchen
Georg Kentrup, Theaterleitung Consol Theater, Projekt europefiction
Jürgen Klute, Redakteur europa.blog und ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments
Jonathan Lessing, !YES – Young European Spirit
Anke Plättner, Journalistin und Fernsehmoderatorin, Mitglied des Vorstands der Internationalen Journalisten-Programme IJP e.V.
Dennis Radtke, Mitglied des Europäischen Parlaments
Terry Reintke, Mitglied des Europäischen Parlaments
Sebastian Watermeier, Mitglied des Landtags NRW

Der „Open Space Europe“ wird gleichzeitig der Abschluss einer zweitägigen Reihe von Veranstaltungen zu europarelevanten Themen sein. Neben Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern ist daher auch geplant, bei der Veranstaltung die Ergebnisse der verschiedenen Begegnungen in Gelsenkirchen kurz vorzustellen:

Europa visualisieren – Foto-Workshop

Bei diesem Fotoworkshop soll der Blick auf Europa geschärft werden. Kunst- und Kulturschaffende sowie Bürgerinnen und Bürger der Stadt haben die Möglichkeit, sich auszutauschen und mitzugestalten, während sie die Bedeutung Europas in Gelsenkirchen mit der Kamera festhalten. Eine Auswahl der entstandenen Arbeiten wird im Rahmen des „Open Space Europe“ im Kulturraum „die flora“ ausgestellt.

Der Foto-Workshop findet am Montag, den 25.02. von 14 - 18 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos.
Anmeldung bis 18.02.2019 unter mail@wirsindeuropa.blog
Bitte gebt Euer Alter und Eure Adresse an.

Wir sind Europa – was bedeutet das? – Generationsübergreifende Diskussion zu Europa

Wir möchten Seniorinnen und Senioren mit Schülerinnen und Schülern aus Gelsenkirchen zusammenbringen und gemeinsam über die Zukunft Europas diskutieren. Dabei sollen u.a. folgende Fragen beantwortet werden: Was verbindet und was trennt Sie von den Bürgerinnen und Bürgern anderer Mitgliedsstaaten der EU? Wie stellen Sie sich Europa in 20 Jahren vor? Und was müsste sich ändern, um Europa für alle zu verbessern?

Wie fühlen Sie sich in Gelsenkirchen? – Gespräch mit Roma in Gelsenkirchen

Viele Einwohnerinnen und Einwohner Gelsenkirchens wurden in einem anderen Mitgliedsstaat der EU geboren. Gelsenkirchen ist nun ihr Zuhause, aber ist Deutschland auch ihre Heimat? Wir möchten mit Vertreterinnen und Vertretern der Roma in Gelsenkirchen ins Gespräch kommen und u.a. herausfinden, wie die Integration in Gelsenkirchen gefördert werden kann und welche Rolle Europa dabei spielt.

Der Oberbürgermeister Gelsenkirchens, Frank Baranowski, unterstützt das Vorhaben: „Gerade in solchen turbulenten Zeiten ist es wichtig, sich die große Bedeutung Europas noch einmal bewusst zu machen. Umso mehr freue ich mich, dass die Menschen unserer Stadt durch diese Initiative die Möglichkeit haben, direkt mit Entscheidungsträgern zu diskutieren und so Europa ein Stück weit aktiv mitzugestalten.“